Energie- und
Sachverständigenbüro

Thermografie

Wohngebäude werden immer besser wärmegedämmt. Nach der Dämmung verbleiben aber häufig Wärmebrücken, die man mit bloßem Auge nicht erkennen kann, z.B. bei der Hohlschichtdämmung von zweischaligem Mauerwerk (Kerndämmung). Wärmebrücken in der Außenhülle eines Hauses können spätere Bauschäden (Schimmel) zur Folge haben. Mit einer Wärmebildkamera kann man solche Wärmebrücken erkennen.

Wärmebrücken an einem Fenster
Wärmebrücken an einem Fenster (c)

Thermografische Aufnahmen von außen sind oft nicht hilfreich, um Wärmebrücken zu erkennen, denn die Wände sind in Norddeutschland meist zweischalig mit Luftschicht. Geht die Wärme schon in der Hohlschicht verloren, kann eine Kamera solche Wärmebrücken nicht aufspüren. Nur mit Innenaufnahmen sind solche Brücken erkennbar! Achtung: Billiganbieter liefern nur Außenaufnahmen ohne Beratung vor Ort!

Wir führen bauthermographische Untersuchungen grundsätzlich von innen und von außen durch und stehen dabei auch für Beratungen zur Verfügung. Die Kosten für etwa 20 Aufnahmen und Beratung liegen in einem EFH etwa bei 400 €. Im Rahmen der vom BAFA geförderten Energieberatung und oder im Rahmen der KFW-Baubegleitung werden thermografische Aufnahmen gefördert.